31. Juli 2020 von 19:00 – Lesung von El Awadalla

El Awadalla liest aus ihrem neuesten Krimi
„Zu viele Putzfrauen“ https://www.milena-verlag.at/index.php?item=literatur&show_details=255

und aus dem Flüchtlingstagebuch
http://www.sisyphus.at/sisyphus/index.php/book/view/113
lesen.

El Awadalla ist gebürtige Burgenländerin, was bei dieser Frau von Welt eigentlich völlig egal ist, ist sie doch eine wahre Tausendsassarin. Spätestens seit den Widerstandslesungen bei den wöchentlichen Donnerstagsdemos unter schwarz-blau I und II (2000 bis 2006) hat sie sich einen Namen gemacht.
Als Dialektautorin hat sie bereits mehrere Preise eingeheimst, und sich in allen möglichen Vereinen engagiert. Als Millionenshow-Knackerin brillierte sie und konnte eigentlich alle Fragen ohne Joker beantworten.
Die auffällige Brillenträgerin, die sich in fast jedem Gebiet auskennt und für mich ein wandelndes Lexikon darstellt, kandidierte 2016 für das Amt zur Bundespräsidentin, wo sie 1 Tag vor Fristende mit 5500 Unterschriften von 6000 das Handtuch warf. El schafft es gelassen, und so wie ihr der Schnabel gewachsen ist über Dinge zu sprechen die sich andere nicht einmal zu denken getraun.

24. Juli 2020, 18:00 bis 21:00 – Vortrag: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Petra Payer, langjähriges Mitglied im Gemeinschaftsgarten, informiert über den aktuellen Stand zum Grundeinkommen in Österreich, über die verschiedenen Initiativen, über das laufende Volksbegehren, über Grundsätzliches, damit wir einen guten Überblick zum Thema bekommen. Diskussion im Anschluss erwünscht. Petra beantwortet gerne eure Fragen, möglicherweise gibt es zum einen oder anderen Thema aber (noch) keine Antwort!

Siehe auch: https://guteslebenistbesser.jimdosite.com/
Die Fragen, die ihr euch schon vorab stellen könnt: Was würdest du tun, gäbe es das BGE? Wofür würdest du dich einsetzen? Was würdest du beitragen wollen? Was in der Welt hinterlassen?

28.6.2020, 18:00 – Lesung: Abseitige Geschichten. Akkordeon: Maren Rahmann

Abseitige Geschichten. A. Tantner und G. Fingerlos präsentieren Randständiges und Peripheres aus Wien und seiner Umgebung. Maren Rahmann (Gesang und Akkordeon) trägt passend (Erich Mühsam u.a.) zwischen den Texten zur open air-Lesung vor.
(Beginn ca. 19:00)

Anton Tantner (Schwerpunkt: Nummern- und Flugsandforschung) liest aus seinem Buch „Von Straßenlaternen und Wanderdünen“ und führt ins abseitige Wien dies- und jenseits der Stadtgrenze; Georg Fingerlos (Schwerpunkt Eliten-, Adels- und Bahnhofsbesetzungsforschung) erzählt über den illegalen und heimlichen „Osterausflug“ des ehemaligen und letzten österreichischen Kaisers Karl Habsburg durch Wien anlässlich seines Putschversuchs 1921 in Ungarn und dessen Folgen.

Tantner, Anton: Von Straßenlaternen und Wanderdünen. Miniaturen aus dem abseitigen Wien. Wien: Mandelbaum, 2020.
https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=968&menu=buecher

Fingerlos, Georg: „Ein bisserl aufhängen tät‘ ihm nix schaden!“ Karl Habsburg und eine Bahnhofsbesetzung 1921.
Wien: bahoe books, 2017.
http://www.bahoebooks.net/start_de.php?action=201&id=54

Maren Rahmann ist Sängerin, Musikerin und Schauspielerin.
Sie veröffentlicht mit dem Duo Laut Fragen (mit didi disko) dieser Tage das zweite Album „Facetten des Wiederstandes“.
numavi.bandcamp.com/album/facetten-des-widerstandes